1 Tag Mohnblüte am Hohen Meißner

© Foto: Rosel Eckstein / Pixelio.de

Kategorie Tagesfahrt

Abfahrt: 25.06.2019, 07:00 Uhr
Abfahrtsort: In diesen Städten und Gemeinden inklusive aller Ortsteile holen wir Sie kostenlos ab: Aßlar, Bischoffen, Breitscheid, Dietzhölztal, Dillenburg, Driedorf, Ehringshausen, Eschenburg, Greifenstein, Haiger, Herborn, Leun, Mittenaar, Siegbach, Sinn. In folgenden Städten und Gemeinden holen wir Sie an einem zentralen Abfahrtspunkt kostenlos ab: Wetzlar ZOB, Burbach, Nassauische Straße, Wilnsdorf, Rudersdorfer Straße, Burgsolms Bahnhof.

Jedes Jahr im Sommer verwandeln am Fuße des Hohen Meißner Millionen pinkfarbener Mohnblüten die Umgebung um die Dörfer Germerode und Grandenborn in ein einzigartiges Blütenmeer. Nur in dieser Zeit führen extra ausgewiesene Wanderwege zu den eindrucksvoll blühenden Mohnfeldern. Einige mit Stroh unterlegte Pfade führen hautnah an die blühenden Mohnpflanzen heran. Schlafmohn ist eine der ältesten Kulturpflanzen Europas, die Verwendung durch den Menschen begann bereits mehrere Tausend Jahre vor Christi Geburt. Der Anbau wurde auch in Deutschland bis in die 1940er Jahre, in der DDR sogar bis zur Wiedervereinigung betrieben, kam nach der Einbeziehung in das Betäubungsmittelgesetz aber zum Ende. Heute dürfen mit Genehmigung der Bundesopiumstelle wieder zwei morphinarme Mohnsorten angebaut werden. In Hessen findet man hauptsächlich die beiden Anbaugebiete bei Germerode und Grandenborn mit rund 26 ha Anbaufläche. Die Mohnfelder liegen im Geo-Naturparks Frau-Holle-Land. Dieser Park befindet sich östlich bis südöstlich von Kassel in den Gebieten der Landkreise Kassel, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg. Die Namenspatin ist die berühmte Märchenfigur Frau Holle, deren Heimat unter anderem am im Park gelegenen Hohen Meißner liegen soll. Bis Januar 2017 hieß er Naturpark Meißner-Kaufunger Wald. Der Geo-Naturpark umfasst Bereiche des Hohen Meißners des Kaufunger Waldes, der Söhre, des Werratals, der Hessischen Schweiz, des Ringgaus sowie die 2017 neu hinzugekommenen Flächen um Herleshausen, Sontra, Nentershausen, Großalmerode und Hessisch Lichtenau.

Ihr Reiseverlauf:

Abreise am Morgen und Fahrt auf der Autobahn bis nach Osthessen. Zuerst fahren Sie nach Grandenborn. Nach der Ankunft steigen Sie gleich um auf die Planwagen und unternehmen eine Fahrt durch die Mohnfelder. Ein Naturparkführer begleitet Sie und wird Ihnen alles Wissenswerte

zum Thema Mohn und zu der Landschaft am Hohen Meißner erläutern. Nach der Rückkehr nach Grandenborn können Sie eine „Wurstekammer“ besichtigen, ist die Gegend doch schließlich für ihre regionale Spezialität, die „Ahle Wurscht“ bekannt. Eine Einkaufsgelegenheit im Hofladen besteht natürlich auch. Ein kurzer Filmvortrag rundet das Erlebnis ab. Anschließend können Sie im örtlichen Restaurant ein Mittagessen einnehmen. Die Weiterreise führt Sie auch durch die Landschaft um Germerode, wo die zweite Anbaufläche der Mohnfelder liegt. Sie fahren weiter nach Melsungen. In der schönen Fachwerk-Altstadt legen Sie am Nachmittag noch eine Pause ein, bevor es wieder zurück in den Lahn-Dill-Kreis geht.

 

Hinweis: Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind, um an dieser Reise teilnehmen zu können, sprechen Sie uns bitte an!

Leistungen im Überblick

  • Fahrt im modernen Top-Class-Reisebus oder High-Class-Fernreisebus
  • Planwagenahrt durch die Mohnfelder in Begleitung eines Naturparkführers
  • Filmvorführung über das "Frau-Holle-Land"
  • Gelegenheit zum Mittagessen
  • "Wurstekammer-Führung" und Einkaufsgelegenheit im Hofladen
  • Aufenthalt mit Freizeit in Melsungen am Nachmittag
  • Abhol- und Bringservice von/zu den nebenstehend genannten Abfahrtsorten
  • Preis: 53,00 € p.P.
Kinder: 40,00 € p.Kind (bis 14 J.)
Gruppenrabatt: auf Anfrage
  • noch frei
  • noch wenige Plätze frei
  • leider ausgebucht, das Nächste mal früher ;-)
Diese Reise jetzt anfragen